<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-MX3DVL" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>Objektive Anknüpfung eines Objektive Anknüpfung eines Dienstleistungsvertrags. Verhältnis zwischen der Anknüpfung aufgrund der charakteristischen Leistung (Art. 117 Abs. 2 und 3 IPRG) und derjenigen aufgrund des engsten Zusammenhangs (Art. 117 Abs. 1 IPRG). | Pestalozzi Attorneys at Law

Publication

Loading
Objektive Anknüpfung eines Objektive Anknüpfung eines Dienstleistungsvertrags. Verhältnis zwischen der Anknüpfung aufgrund der charakteristischen Leistung (Art. 117 Abs. 2 und 3 IPRG) und derjenigen aufgrund des engsten Zusammenhangs (Art. 117 Abs. 1 IPRG).

Objektive Anknüpfung eines Objektive Anknüpfung eines Dienstleistungsvertrags. Verhältnis zwischen der Anknüpfung aufgrund der charakteristischen Leistung (Art. 117 Abs. 2 und 3 IPRG) und derjenigen aufgrund des engsten Zusammenhangs (Art. 117 Abs. 1 IPRG).

By Ivo Schwander: SZIER Schweizerischen Zeitschrift für internationales und europäisches Recht, 2006, S. 246-248
To the top

Cookies

Close
We use cookies in order to optimally design and continuously improve our website. By continuing to use the website you consent to the use of cookies. For further information about cookies please view our data protection statement.