<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-MX3DVL" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>Im Verfahren der Vollstreckbarerklärung hat sich der Richter vom Vorliegen der rechtserheblichen Tatsachen, selbst wenn sie unbestritten geblieben sind, selber von Amtes wegen zu überzeugen (keine Geltung der Verhandlungsmaxime). | Pestalozzi Attorneys at Law

Publication

Loading
Im Verfahren der Vollstreckbarerklärung hat sich der Richter vom Vorliegen der rechtserheblichen Tatsachen, selbst wenn sie unbestritten geblieben sind, selber von Amtes wegen zu überzeugen (keine Geltung der Verhandlungsmaxime).

Im Verfahren der Vollstreckbarerklärung hat sich der Richter vom Vorliegen der rechtserheblichen Tatsachen, selbst wenn sie unbestritten geblieben sind, selber von Amtes wegen zu überzeugen (keine Geltung der Verhandlungsmaxime).

By Ivo Schwander: SZIER Schweizerischen Zeitschrift für internationales und europäisches Recht, 1998, S. 428-433
To the top

Cookies

Close
We use cookies in order to optimally design and continuously improve our website. By continuing to use the website you consent to the use of cookies. For further information about cookies please view our data protection statement.